Zum Hauptinhalt springen

4. Spieltag CZ Liga in Prag

Der UWRC hat diese Saison der CZ Liga kraftvoll beendet. Mit 13 Herren, darunter auch Juan, sowie Torsten und Thomas aus Berlin, waren wir stark und vollzählig aufgestellt.

Die erste Partie bestritten wir gegen Prag, den Gewinner der Relegation. Wir fanden entgegen unserer Gewohnheit direkt gut ins erste Spiel, machten von Beginn an Druck und hielten die Geschwindigkeit hoch. Endstand 7-0.
Danach folgte eine der schweren Begegnungen. Die schwerste sicherlich, wenn es nach dem Gewicht der gegnerischen Spieler geht. Triton Beroun, ewiger Zweitplatzierter in Tschechien, strebte diesmal mit Recht und guten Chancen nach dem Titel. In einem körperbetonten, aber weitgehend fairen Spiel konnten wir zu guter Letzt einen 3-1 Sieg erringen. Die Emotionen kochten einmal hoch, als die Schiedsrichter beim Stand von 2-0 ein von Beroun erzieltes Tor nicht erkannten. So konnte Triton noch nicht den Saisonsieg fixieren.
Als nächstes spielten wir gegen das junge Team aus Brünn. Wie gewohnt kamen sie mit großem Offensivdrang, jedoch großen Lücken in der Rückwärtsbewegung daher. Die inhomogen besetzte Truppe musste mit fortschreitender Spielzeit in immer kürzeren Abständen den Ball aus dem eigenen Korb holen. Sie hatten zwar das Spiel bereits sicher verloren, erzielten aber trotz allem ihren Ehrentreffer. Endstand 19-1.
Unser letztes Match war also der amtierende Meister Budweis. Unsere starken Ergebnisse aus den anderen Spielen ließ uns mit der berechtigten Hoffnung starten, dass wir auch diesen Gegner heute bezwingen können sollten. Jedoch war es bereits unser viertes Spiel mit jeweils nur einer Stunde Pause, während Budweis gut ausgeruht ihr drittes Spiel in Angriff nahmen. Die Dominanz der vorangegangenen Begegnungen konnten wir nicht in diese Partie mitnehmen, es entwickelte sich ein offenes Match. Die besseren Chancen hatte jedoch von Beginn an der tschechische Meister, weil uns der letzte Biss in Richtung des gegnerischen Korbes fehlte und dieser hart und energisch verteidigt wurde. Wir mussten insgesamt 3 Gegentore hinnehmen bevor wir zumindest noch einen Ehrentreffer zum 1-3 Endstand beisteuern konnten.

Am Ende der Saison sind wir auf dem dritten Platz gelandet, hinter Budweis und dem neuen tschechischen Meister Triton Beroun. Dieser hat sich im letzten Spiel des Tages erfolgreich mit 3-2 gegen Budweis durchgesetzt und damit im allerletzten Moment doch noch den Titel eingefahren.

Das gesamte Turnier hindurch hat eine gute Stimmung im Team geherrscht, wir sind konzentriert und energisch in die Spiele gegangen. Lediglich im letzten Match ist uns etwas die Spritzigkeit und Kraft ausgegangen. Dennoch war es schön, dass der Schwung aus Kopenhagen durchaus auch in Prag noch zu spüren war.
Spielerisch lässt dieser Turniertag berechtigte Hoffnung auf einen erfolgreichen Champions Cup Ende November erwachsen. An unserer Standhaftigkeit, dem Durchhaltevermögen und der letzten Durchschlagskraft am gegnerischen Korb sollten wir noch feilen, doch die Stimmung und Geschwindigkeit waren wirklich super.