Zum Hauptinhalt springen

Am dritten Platz festgefahren

Am 14. November fand in Prag der vierte und letzte Spieltag der gemeinsamen mittelosteuropäischen Liga (CZATHUISK-League) statt. Dieser Spieltag war einer, der sich von den bisherigen Spieltagen etwas unterschieden hat.

Noch vor dem ersten Spiel wurde eine ex-post Jury einberufen, um Uneinigkeiten welchen nach dem Spielabbruch des Spiels Triton Beroun - UWRC Wien in Brno aufkamen zu klären. In der Jury wurde einerseits beschlossen mit welchem Spielstand das abgebrochene Spiel bewertet werden sollte. Der Schiedsrichter hatte das Spielergebnis "20:0" für Triton im Spielprotokoll eingetragen. In der tschechischen Wettkampfordnung wird der Fall, dass ein Team ein Spiel aufgibt jedoch nicht behandelt. Nach einer halbstündigen Diskussion endete das Juryergebnis damit, dass das Spiel 10:0 strafverifiziert wird, der strittige zweite Absatz des §6 der Wettkampfordnung in dem steht, dass auch andere Spiele strafverifizieren werden sollten jedoch mit einem Abstimmungsergebnis 3:4 nicht angewandt. Triton wurde damit die Chance gewahrt bei einem Spieltagsieg noch Tschechischer Meister werden zu können.

Das erste Spiel des Tages hatte UWRC Wien A auch gleich gegen Triton zu bezwingen. Ein schnelles Tor von Jan K. sollte dem tschechischen Vizemeister das Handwerk legen. Doch 2,5 Minuten später glich Triton aus. Vier Minuten vor der Halbzeitpause legte Triton noch ein Tor nach. Die Wiener hatten zwar gute Chancen am Tritoner Tor, konnten jedoch nichts mehr verwerten und mussten am Ende noch einen Treffer von Triton hinnehmen. Endstand 4:2

Im zweiten Spiel traf Wien auf České Budějovice. Das starke Team aus Budweis schoss jede Halbzeit zwei Tore. Bis die Wiener in Fahrt kamen und ihrerseits dann zwei Tore schießen konnten, war das Spiel leider schon vorbei. 

Im dritten und vierten Team traf Wien auf den Relegationssieger Brno und den österreichischen Vizemeister Graz. Gegen Brno hatten die Wiener leichtes Spiel und konnten in zwei Mal 12 Minuten 9 Tore schießen. 

Beim STC Graz blieb dem Team aus Wien dann jedoch ein bisschen die Luft weg. Als letztes Spiel des Tages wurde der Gegner vielfach unterschätzt und nach dem Ergebnis Brno-Graz (3:1) eine ähnliche Torparade wie gegen Brno erwartet.

In der ersten Halbzeit gelang jedoch nur ein Treffer (Juffi). Erst in der zweiten Halbzeit kam dann noch ein mal Schwung in das Spiel und die Wiener legten noch 3 Tore nach. Endstand 4:0.

Das Finale um den tschechischen Meister 2015, das letzte Spiel des Tages, wurde mit fortlaufender Zeit, und fortlaufender höherer Niederlage der Tritoner immer wilder und ausgefallener. Zwei Minuten vor Ende der offziellen Spielzeit mit einem Ergebnis von 4:0 für Budweis, wurde das Spiel dann abgebrochen.

Für das Jahr 2015 ergab sich damit folgender Endstand:

1. České Budějovice
2. Triton Berun
3. UWRC Wien
4. STC Graz
5. tbd.
6. tbd.
7. tbd.
8. tbd.
9. tbd.
10. UWRC Wien Women

Damit liegt der UWRC Wien zum dritten Mal in Folge auf Platz 3 der gemeinsamen Liga. STC Graz hat zum ersten Mal in der Jahresplatzierung einen Fixplatz in der ersten Liga.

Gratulation den beiden Teams und viel Erfolg für die nächste Saison!