Zum Hauptinhalt springen

Czech-League 2019, die vierte…

Würdiger Saisonabschluss in Prag!

Foto: Sebastian G.

Foto: Sebastian G.

Den Abschluss der diesjährigen Spielzeit der CZ-League stellte das Turnier in Prag dar. Dieses Turnier fand am 9.11.2019 im kleinen, beschaulichen Schwimmbad der Universität statt, welches insofern für die SpielerInnen des UWRC Wien von Interesse ist, als dass es doch bestechende Ähnlichkeit zum Schwimmbad in Tempelhof/Berlin hat, wo wenige Wochen später der diesjährige Champions Cup stattfinden wird.
Wie bei allen anderen Turniertagen der Czech-League 2019 trat der UWRC Wien mit zwei Mannschaften (A und B) an, wobei diesmal der UWRC Wien A eine reine Herrenmannschaft war, während die UWRC Wien B-Mannschaft gemischt antrat. UWRC Wien A sollte wie in den vergangenen Spieltagen in der 1. Liga spielen, während der UWRC Wien B in der zweiten Liga antrat.

Ein Großteil der SpielerInnen reiste bereits am Freitag an, wo man in unmittelbarer Nähe zum Austragungsort ein Hotel bezog und am Abend noch einem geselligen Beisammensein fröhnte.

Die Mixed-Mannschaft UWRC Wien B bekam es diesmal mit den Mannschaften des EKUS aus Klagenfurt, Brno, Budapest und Budweis B zu tun, sowie dem Verlierer aus dem Relegationsspiel Prag gegen STC Graz – was die Mannschaft aus Prag werden sollte. Die Mannschaft des UWR Wien B war durch den kurzfristigen Ausfall einiger SpielerInnen etwas ersatzgeschwächt, konnte aber dennoch eine Mannschaft von 10 SpielerInnen stellen.

Im ersten Spiel gegen den EKUS ging es darum, zu bestehen und eventuell ein Tor zu erzielen. Zwar verlor man das Spiel mit 1:5, konnte aber gut mithalten und auch das gewünschte Tor erzielen. Die Überlegenheit des EKUS konstituierte sich vor allem dadurch, dass beim EKUS doch sehr viele Männer mitspielten, während die UWRC Wien B-Mannschaft mit Ausnahme von zwei Herren durch Spielerinnen gestellt wurde. Das Folgespiel gegen Budweis B (den Nachwuchs der Budweiser Mannschaft) konnte recht überlegen mit 5:1 gewonnen werden. Gegen den Folgegegner aus Brno, eine reine Herrenmannschaft war aber nichts zu holen, man verlor hier trotz großen Einsatzes mit 0:7. Ähnliches war gegen die Prager Mannschaft zu berichten – dieses Spiel wurde mit 0:8 verloren. Es ist jedoch festzuhalten, dass dies in Anbetracht der drückenden körperlichen Überlegenheit dieser Mannschaften und der Spielzeit von 2 x 10 Minuten, durchaus achtbare Ergebnisse sind. Das letzte Spiel gegen Budapest wurde nur in einmal 10 Minuten gespielt und fällt etwas aus dem Muster: Für die Mannschaft von Budapest war dies ein „Nachwuchsspiel“, wo vor allem hoffnungsvolle junge Rubgytalente behutsame erste Turniererfahrungen sammeln sollten. Es zeigte sich die große Routine des UWRC Wien B, denn dieses Spiel wurde 6:0 gewonnen und zum Teil sehr elegante Tore nach wunderbaren Passkombinationen erzielt. Basierend auf den Ergebnissen des Spieltags konnte der 4. von 6 Plätzen in der zweiten Liga gesichert werden (in einem fast reinen Herrentournament).

Die Herrenmannschaft des UWRC Wien A bekam als Gegner dieses Mal die Mannschaften aus Beroun, Budweis A, Graz und Labe vorgesetzt, durch die Bank starke, bzw. verstärkte Gegner (Labe trat mit einer Mischung aus den besten Spielern von Brno und Labe an). Das erste Spiel gegen Graz war gleich ein Auftaktkrimi: Obwohl nach schnellem Anschwimmen und einer Traumkombination dreier Spieler eine Druckphase auf den Grazer Korb begann, konnte kein Profit daraus geschlagen werden, und die erste Halbzeit ging ohne Tor zu Ende, gleichwohl einige Torchancen vorlagen. In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her, und knapp anderthalb Minuten vor dem Ende gelang Graz das Tor gegen den UWRC Wien A. Nach einem Time-Out wurde beschlossen aufs Ganze zu gehen und so attackierte der UWRC Wien das Grazer Tor zu sechst, was Sekunden später mit dem Ausgleich belohnt wurde. Das Spiel ging ins Penalty-Schießen, welches aufgrund der großen Routine der Wiener Torleute und Strafstoßschützen für den UWRC Wien entschieden werden konnte. Dafür, dass das erste Spiel des Spieltages jedes Mal wieder eine Umstellung und Gewöhnung erfordert, konnte man zufrieden sein, wusste aber, dass für die Folgespiele gegen Beroun und Budweis eine deutliche Steigerung von Nöten war.

Gegen Triton Beroun konnte man in der ersten Halbzeit zwei Tore schießen, dann wachte Beroun auf und verstärkte den Druck auf den Wiener Korb. Gleichwohl man defensiv sehr geschickt unterwegs war, bekam man auch zunächst ein Gegentor, konnte dann noch ein Tor schießen und bekam einige Minuten vor Ende noch ein Gegentor, so dass das Spiel mit 3:2 gewonnen werden konnte.

Gegen Budweis A, wohl die stärkste anwesende Mannschaft, wollte man die geschickte Taktik, die bereits gegen Beroun zum Einsatz kam, fortsetzen, was über weite Strecken gelang. Leider schaffte es eine gute Kombination der Budweiser Spieler dennoch, den Abwehrriegel zu knacken und ein Tor zu schießen. Letztlich ging das Spiel mit 0:1 verloren. Die Leistung war aber in diesem Spiel zufriedenstellend.

Das letzte Spiel gegen Labe war dieses Mal mit einiger Unsicherheit über die Stärke des Gegners behaftet, hatte Labe an diesem Tag doch bereits mehrfach bewiesen, kein Jausengegner zu sein. Wie schon bei den letzten Spieltagen kam es zu einigen harten Einlagen durch Spieler dieser Mannschaft, was jedes Mal wieder den sportlichen Sinn von solchen Spielen in Frage stellt. Das Spiel ging torlos mit 0:0 zu Ende und wurde zugunsten des UWRC Wien mit 1:0 im Penalty-Schießen gewonnen.

Da Triton Beroun Budweis 1:0 schlug, endete man auf dem dritten Tabellenplatz des Spieltages.

Das Fazit des Spieltages kann wie folgt gezogen werden: Beide Mannschaften konnten reüssieren und deutliche Leistungssteigerungen nicht nur innerhalb des Spieltages sondern auch in der Historie der CZ League 2019 zeigen. Die Kapitäne, diesesmal Sabrina S. und Andi S. waren jeweils recht zufrieden mit der Performance Ihrer Mannschaften, gleichwohl der Trainingsfokus für die nächsten Trainings mit Blick auf den Champions Cup liegt.

Der UWRC Wien plant auch 2020 mit zwei Mannschaften die CZ League zu bereichern und freut sich bereits wieder auf die Möglichkeiten des Kräftemessens in dieser Liga.

 

Ergebnisse UWRC A:

UWRC Wien A 3 : 2 (p) STC Graz

Triton Beroun 2 : 3 UWRC Wien A

PF České Budějovice A 1 : 0 UWRC Wien A

UWRC Wien A 1 : 0 (p) KSP Labe

Aufstellung UWRC A:

Akos A., Thomas D., Thomas J., Peter K., Peter M., Matthias N., Andi P., Ulrich P., Andy S. (K), Otmar W., Jan-Ove W., Marcus W.

 

Ergebnisse UWRC B:

UWRC Wien B 1 : 5 EKUS Klagenfurt

UWRC Wien B 5 : 1 PF České Budějovice B

Geofyzika Brno 7 : 0 UWRC Wien B

FA TJ ČZU Praha 8 : 0 UWRC Wien B

UWRC Wien B 6 : 0 Tiszavirág Budapest

Aufstellung UWRC B:

Nausikaa D., Sabine F., Sebastian G., Jacqui H., Moha H., Doris N., Sabrina S. (K), Lisi S., Theresa W., Magdalena W.

 

Verfasst von Ulrich P.