Zum Hauptinhalt springen

Damen - Trainingslager

15 Damen aus Wien und Graz trafen sich im Erholungszentrum Neunkirchen zum Trainingslager vor den 2 letzten Damenturnieren in diesem Jahr

Geplanter Treffpunkt 8.30 Uhr vor dem Bad in Neunkirchen, nicht ganz, denn auf Grund einer Verspätung des Zuges aus Wien starteten wir erst gegen 9.30. Doch so schnell konnten wir nicht ins Wasser, vor dem Spaß kommt bekanntlich zuerst die Arbeit, hier in Form einer Theorieeinheit, in der uns Jan an seinem neuen Whiteboard zeigte, worauf er bei diesem Trainingslager Wert legt. Wir besprachen bis ins kleinste Detail, was in der ersten Übung gemacht wird, Konterangriff auf das gegnerische Tor und dabei eine Gegnerin ausspielen und den Ball an die Teamkollegin abspielen. Doch bevor die Übung starten konnte, mussten wir uns erst mal mit Schwimm- und Tauchsprints warmschwimmen, um den Puls zu steigern. Nach der Übung wurde dann gespielt, durch die gut durchdachte Teameinteilung von Jan war es ein angenehmes und faires Spiel. Möglicherweise lag es auch an dem hohen Damenanteil (100%).

Nach einer 1-stündigen Pause starteten wir erneut mit einer Theorieeinheit. Hier wurden vor allem für die Neulinge die Grundlagen des Unterwasser Rugbys, wie z. B. das Anschwimmen, Schiedsrichterball, Strafwurf, etc. besprochen. In der darauf folgenden Wassereinheit hatten wir dann ausreichend Gelegenheit, den 1 gegen 1 Torangriff zu üben, wo die Torfrau zuerst klassisch gedeckelt hat, anschließend in beliebiger Position verteidigen durfte (klassischer Deckel oder Untertor).

Um 14 Uhr aßen wir dann endlich zu Mittag, denn bei einigen konnte man bereits den Magen laut knurren hören. Frisch gestärkt mit etwas schweren Magen wurde die letzte Trainingseinheit von Jan eingeläutet. Hier wurde kurz der Freiwurf besprochen, welche Spielerin sich wo befinden soll. Diesmal gab es keine Übung, denn diese war der Freiwurf und wurde ins laufende Spiel eingebaut.

Nach einem anstrengenden Trainingstag und vielen erschöpften Spielerinnen, beschlossen wir die Saune bleiben zu lassen und so schnell wie möglich nach Hause zu fahren. Doch davor gab es noch eine wichtige interne Besprechung des Damenteams.

Abschließend möchte ich mich im Namen aller Damen recht herzlich beim Erholungszentrum in Neunkirchen bedanken, die uns erneut das Becken für den gesamten Tag zur Verfügung gestellt haben. Und natürlich bei unserem Trainer Jan für die Geduld mit so vielen Frauen, die Organisation der Trainings, es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und wir alle hoffen auf noch viele weitere Trainings und Turniere.