Zum Hauptinhalt springen

Das war 2015...

Die Highlights im Jahr 2015 waren nicht allein die WM in Cali, sondern auch viele weitere Turniere, Trainingslager, Öffentlichkeitsarbeit und nicht zu vergessen, ganz viel Spaß

Für den UWRC startete das Jahr mit dem alljählichen Turnier in Salzburg, dem Salzburger Stier, ein Turnier, das für alle Mitspieler, ob Groß und Klein, Jung und Jünger-gebliebene, ein Spaß war. Aber es ging auch hart zur Sache für unsere Kaderspieler, die bei der EUWRL in Oslo und Kopenhagen alles gaben. Für die Männer eine perfekte Vorbereitung, um bei der Österreichischen Meisterschaft zu zeigen, wer die besten im Land sind. Auch spielten bei der Rückrunde in Wien zum ersten Mal 9 Teams mit, insgesamt an die 100 Spieler, die Hälfte davon alleine aus Wien. Doch der Turnierfrühling war noch lange nicht vorbei, es folgten die 2 Ligaspieltage der CZATHUISK in Budweis und Wien, wo die Männer wieder hart kämpften und die Frauen sich in der 2. Liga als einziges Damenteam durch nichts und niemanden unterkriegen ließen, nicht mal durch die etwas beleibteren Gegner. Aber für die Damen, nicht so sehr für die Herren, sollte es auch mal ein Turnier auf Augenhöhe mit anderen Damenteams geben. Beim Firenze Cup merkte man schon, dass die Wiener und Grazer Damen stark in der Verteidigung sind, aber es im Angriff noch mehr Training braucht. Die Männer hingegen konnten leider den Titel vom letzten Jahr nicht mehr verteidigen. Ob es eventuell mit dem schlechten und etwas kühlen Wetter in Florenz zu tun hatte? Aber nicht verzagen, der Steirische Panther in Graz stand noch zum Saisonschluss im Juni an. Hier kämpften die Damen und Herren gleichermaßen um gute Platzierungen, und beide entgingen dem berüchtigten Pink Panther.

Für die Nationalspieler hieß es nun, sich auf die WM in Cali vorzubereiten, denn man wollte ja nicht schlecht da stehen. Und sie spielten sich auf den 7. Platz in der Weltrangliste des Unterwasser Rugbys. Für die Damen hieß es in der Zeit aber nicht, sich auszuruhen und nix zu tun, denn der Herbst brachte 2 große Damenturniere in Deutschland. Somit musste trainiert werden, besonders Angriffe, denn die Verteidigung saß ja bereits gut.

Auch beim Tag des Sports am Wiener Heldenplatz im September zeigte der UWRC Präsenz und ein paar Wagemutige stiegen auch in den Tauchcontainer, der mit erfrischendem 17°C warmen Wasser gefüllt war. Die Schaulustigen, die sich allerdings zu nahe an den Container wagten, liefen Gefahr, nass zu werden.

Die Herbstsaison startete mit der 3. CZATHUISK Runde in Brünn, gefolgt von der Hinrunde der Österreichischen Staatsmeisterschaft in Salzburg. Auch begann Ende Oktober wieder die EUWRL in Hämeenlinna, Finnland. Zeitgleich fanden sich die Damen aus Wien und Graz in Neunkirchen zu einem Trainingslager zusammen, um sich nochmal psychisch und physisch auf die anstehenden Turniere vorzubereiten. Anschließend kämpften die Damen auf dem ältesten UWR Turnier in Mülheim an der Ruhr um den Diamantenen Ball. Eine Woche darauf fand der letzte Liga-Tag der CZ-Liga in Prag statt, die Männer wiesen eine nahezu volle Bank auf, wohingegen die Damen, bedingt durch Krankheitsausfälle, nur zu 7. an den Start gingen, aber dafür 2 Tore geschossen. Gekrönt wurde das Jahr 2015 vom alljährlichen Champions Cup in Berlin. Sowohl die Damen als auch die Herren waren in der Gruppe, mit einigen der stärksten Teams. Doch das sollte den Kampfgeist nicht trügen, die Damen errangen den 7. und die Herren den 9. Platz.

Im Großen und Ganzen war das Jahr 2015 ein Erfolgreiches, voll von neuen Erfahrungen und auch viel Spaß. Für das kommende Jahr 2016 soll es spielerisch weiterhin mit den Herren und Damen bergauf gehen, und es wird wahrscheinlich sowohl ein paar Interne als auch Externe Veränderungen geben. Doch lasst euch überraschen.

Somit sagt der UWRC Wien Danke an alle Mitglieder, Fans und Unterstützer, wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr und hofft auf ein baldiges Wiedersehen mit Freunden auf vielen weiteren Turnieren.