Zum Hauptinhalt springen

Der harte Kern feiert in Prag Erfolge

Mit nur sieben Spielerinnen traten wir zum Spieltag im wunderschönen Prag an. Doch zuerst musste vor Spielbeginn noch ein neuer Spielplan her, denn wir hatten die Mannschaftsführerbesprechung verpasst

Mit neuem Spielplan sprangen wir kurze Zeit später gegen Labe ins Wasser. Die erste Aufstellung war ein Dreierradlel der Torfrauen. Da wir mit Bilim nur eine Stürmerin dabei hatten, wurde Ullrike kurzerhand in den Sturm gewechselt. Der Spielverlauf gegen die gut besetzte Bank von Labe war einseitig an unserem Korb. Das Spiel verloren wir 0:17.

 

Im nächsten Spiel trafen wir auf Prag, diesmal mit einem Dreierradel in der Verteidigung, wobei sich Denise vom Tor, vors Tor legte. Auch in diesem Spiel blieben wir die meiste Zeit bei unserem Tor. Jedoch gelang hin und wieder ein Ausbruch zum gegnerischen Korb. Da der Tormann aber unüberwindbar und unsere Spielerinnen nicht schnell genug beim Konter waren, endete es immer in einem Gegenkonter. Das Spiel verloren wir 0:13.

Nach langer Pause hüpften wir gegen die Veteranen aus Prag ins Becken. Sie hatten eine volle Bank mit Spielern die ihrem Namen alle Ehre machten. Das Spiel wurde von unserer Seite mit drei Stürmerinnen bestritten (Dani wechselte in den Sturm). Passend dazu schoss Ullrike unser erstes Tor an diesem Spieltag. Auch in der Verteidigung machten wir eine bessere Figur und beendeten das Spiel 1:7.

Als wir zum letzten Spiel ins Wasser gingen, war die Sicht sehr eingeschränkt. Wir probierten uns deshalb gegen Budapest nochmals mit ein paar Anschwimmtricks. Die Gegner hatten diesmal eine ebenso mager besetzte Bank wie wir. Wir wechselten wieder zu dritt in der Verteidigung und trotzdem gelang uns der Coup: Dani schoss ihr erstes Turniertor! Ein Beinahe-Tor erzielte Denise nachdem Sabrina die Verteidigung eindrucksvoll ausgespielt hatte. Das Spiel verloren wir 1:6.

Alles in Allem war der Ligaspieltag mit zwei geschossenen Toren ein voller Erfolg. Wir sind bereit für den Feinschliff im Trainingslager nächstes Wochenende.

Großen Dank an die Gegner, die wieder sehr fair gespielt haben und die Spieler aus anderen Mannschaften, die uns bei den Schiedsrichtern geholfen haben.