Zum Hauptinhalt springen

ÖSM15/16: UWRC Wien ist Herbstmeister

Einhunderteinundreißig Tore fielen bei der ÖSM Hinrunde am 17.10.2015 in Rif/Hallein. So viele Tore gab es schon lange bei keiner ÖSM mehr. Driften die Teams in Österreich weiter auseinander? Der Spielbericht vom UWRC Wien.

Um 08:35 bei der Mannschaftsführersitzung wurden vom Kommissionsleiter alle Teilnehmer und vor allem die Mannschaftsführer der Teams Rückrunde der letzten ÖM gelobt, welche durch die große Anzahl an Teams (neun teilnehmende Teams), wieder eine österreichische Staatsmeisterschaft ermöglicht haben. Der UWRC Wien hatte bei der letzten Meisterschaft drei Teams und eine Spielgemeinschaft im Einsatz und stellt auch bei der diesjährigen Österreichischen Staatsmeisterschaft mit zwei Teams und der Mehrzahl der Spielerinnen der Spielgemeinschaft den Großteil der teilnehmenden Spielerinnen und Spieler.

In der Auslosung am Morgen wurde die Spiegemeinschaft Wien-Graz, das österreichische Damenteam, der A-Gruppe und EKUS (Erster Kärntner Unterwassersportclub) der B-Gruppe zugelost. Das erste Spiel vom UWRC-Wien war demnach um 9 Uhr gegen das österreichische Damenteam (SG Wien-Graz). Spielplan/Ergebnistabelle

Zu den Spielen des UWRC Wien 1:
Die Damen versuchten beim ersten Spiel gegen das Herrenteam aus Wien durch schnelle Spielzüge nach vorne ihren Korb freizuspielen. Leider waren sie der dem konterstarken Herrenteam unterlegen und konnten oft erst zu spät ihren Verteidigungsring aufbauen, um die Torangriffe noch rechtzeitig abzuwehren. Spielbericht SG Wien-Graz

Das zweite Spiel des Tages war SALUK (Salzburger Unterwasserrugby Klub). Der ehemals, um den mit UWRC Wien rivalisierende, Staatsmeistertitelanwärter ist leider in seiner Aufstellung und Leistung weit zurückgefallen. 14:0 war der Spielstand nach zwei mal 10 Nettospielminuten. Das erste Kreuzspiel wurde gegen UWRC Wien 2 gespielt. Obwohl Wien 2 ein gutes Spiel gegen EKUS (Endstand 4:1) hinlegte, unterlag das zweite Team des UWRC Wiens dem ersten Team mit 12:0.

STC Graz schlug im anderen Kreuzspiel den SALUK mit 9:1. Die beiden Finalisten standen somit fest (UWRC Wien - STC Graz).

Am Wochenende vor der ÖSM, hatte UWRC Wien, STC Graz in Brno in der CZATHUISK-League bereits 3:0 in die Schranken verwiesen. Obwohl sich die Grazer für die länderübergreifende Liga mit Nationalteamspielern aus Klagenfurt und Salzburg aufstockten, half ihnen dies am Wochenende davor nichts. Zur ÖSM reisten sie diesmal leider nur mit einem Team an und hatten auch hierfür sich Spieler aus Tschechien “geliehen”. Die ersten neun Spielminuten waren die meiste Zeit eine reine Angriffs- und Abwehrschlacht am Grazer Tor. Nur wenige Male konnten die Grazer den Ball gewinnen und auch in die Spielhälfte der Wiener vordringen. Drei Minuten vor Schluss ließen sie ihr Tor dann für einen Moment unbeobachtet und Peter K. erzielte das Führungstor zum 1:0. Eine knappe Minute vor Schluss bescherte ein schlechter Tormannwechsel bei den Wienern, den Grazern den Ausgleich. Die zweite Halbzeit startete 1:1. Vier Minuten vor Schluss der zweiten Halbzeit, machte sich die Belagerung des Grazer Tors dann bezahlt und Matthias W. versenkte nach einem schönen Angriffsspielzug zum 2:1. In den letzten Minuten kamen die Grazer noch mal zum Wiener Tor, scheiterten hier jedoch an der Wiener Abwehr.
Der Meister des Herbstes oder Winters ist: UWRC Wien!!

Bei der Heimfahrt von Wien wurde dann noch klar, dass zwei Spieler des UWRC Wiens eine bestimmte Frage wohl noch länger quälen wird, aber das ist eine andere Geschichte ;)